Bild eines Hundes mit seinem Herrchen auf Rügen

Wer es in Erwägung zieht, in die Ferien zu fahren und den eigenen Hund dabei mitzunehmen. Wer sich darüber hinaus dafür entscheidet, dass es eine Region sein soll, in der man Strandspaziergänge machen kann, lange Wanderungen, ausgedehnte Fahrradtouren und bei gutem und warmem Wetter im Meer baden. Der macht nichts falsch, wenn er sich die Ostsee als Reiseziel aussucht. Der treue Vierbeiner wird das direkt nach der Ankunft am Urlaubsort sicher gern bestätigen. Und auch, wenn sich Hundehalter womöglich noch immer mit dem Gedanken tragen, dass es schwierig ist, eine passende Unterkunft für den Urlaub mit dem Hund zu finden. An der Ostsee muss man sich genau darum nicht sorgen, ganz im Gegenteil. Denn in allen Regionen, von Usedom im äußersten Osten an der Grenze zu Polen bis in den Nordwesten der deutschen Ostseeküste in der Region Flensburg, gibt es mehr als ausreichend Unterkünfte, in denen Frauchen und/oder Herrchen mitsamt Vierbeiner nicht nur gern gesehene, sondern sogar herzlich willkommene Gäste sind. Ob Ferienhäuser, Hotels, Pensionen oder Appartements – an allen Abschnitten der Ostsee stehen Hundehaltern mehr als genug Unterkünfte zur Verfügung, die sich mitsamt ihrem vierbeinigen Gefährten für ein paar Tage oder Wochen beziehen können.

Entspannter Urlaub mit Hund an der Ostsee

Überall existieren wunderschöne Strände, im Hinterland laden Wälder und Wiesen zu ausgiebigen Touren per pedes oder mit dem Fahrrad ein – denn auch eine Radausflug, bei dem der Hund nebenher laufen kann, ist für den vierbeinigen Begleiter pure Freue. Mehr Auslauf geht schließlich kaum. Und die weitläufigen Strände der Ostsee sind sowieso für jeden Hund der pure Genuss. Und wenn es dem Hund gefällt, sind auch Frauchen und Herrchen zufrieden und können einen entspannten Urlaubstag an der Ostsee verbringen. Natürlich sollte man allerdings stets darauf achten, die Regeln zu befolgen. So besteht an der Ostsee an vielen Orten etwa eine Leinenpflicht für Hunde. Das liegt unter anderem auch daran, dass in der Umgebung des Strands, also beispielsweise in den Dünen, seltene Tierarten leben, die vor der natürlichen Neugierde der Hunde geschützt werden.

Welche Strände sind ausgewiesene Hundebadeplätze?

Wer während der Hauptsaison mit dem Hund an die Ostsee fährt, sollte sich vorher genau erkundigen, an welchen Stränden es ausgewiesene Hundebadeplätze gibt. Diese liegen meist am Rande der bewachten Badebereiche. Am besten ist es, für genauere Informationen die jeweilige Touristeninformation des Urlaubsorts zu konsultieren. Auch auf den Strandpromenaden herrscht nahezu überall Leinenpflicht. Selbstverständlich sollte man auch die weitverbreiteten Spenderboxen mit den Hundekot Tüten nicht außer Acht lassen.

Hundestrand

Die schönsten Hundestrände der Ostsee

Unterkünfte auf Urlaub-mit-Hund.net

Ferienhaus Carola

Deutschland, Baden-Württemberg, Schwarzwald

Ferienwohnungen Hirschburg

Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern, Rostocker Heide

Ferienwohnung Bergl Alm

Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald

Ferienanlage Steintal Geraberg

Deutschland, Thüringen, Thüringer Wald

Ferienhof Sommerberg

Deutschland, Baden-Württemberg, Main-Tauber-Kreis
nach oben