Bild eines Hundes auf einer Wiese

Mit einer Fläche von etwa 17.5000 Quadratkilometern und ungefähr 4,43 Millionen Einwohner nimmt der Bezirk Oberbayern im Freistaat Bayern einen gewaltigen Raum ein. Im Südosten des Bundeslands gelegen, grenzt Oberbayern im Nordosten an Niederbayern und die Oberpfalz, im Nordwesten an Mittelfranken, im Westen an Schwaben und im Süden und Osten an Österreich. Das Gebiet ist so groß, dass es kein einheitliches Landschaftsbild und keinen eigenen Dialekt gibt. Es gibt mit München, Ingolstadt und Rosenheim drei kreisfreie Städte sowie 20 Landkreise. Wohin man im Urlaub mit dem Hund auch immer genau fährt in Oberbayern – es gibt hier überall eine enorme Anzahl an Sehenswürdigkeiten, die teilweise sogar weltbekannt sind (etwa alle Attraktionen in München, dann der Königssee mitsamt seiner Umgebung sowie das Schloss Neuschwanstein und viele mehr). In den ländlichen Regionen Oberbayerns gibt es natürlich jede Menge Auslaufmöglichkeiten für den in den Urlaub mitgebrachten Vierbeiner. Da wären etwa unzählige Wanderwege, Fahrradstrecken und dergleichen mehr. Insgesamt 14 verschiedene touristische Regionen zählt man gemeinhin in Oberbayern: die Alpenregion Tegernsee-Schliersee, die Region Ammersee-Lech, das Berchtesgadener Land, der Chiemgau, das Chiemsee-Alpenland, das Ebersberger Grüne Land, die Region Inn-Salzach, die Landeshauptstadt München, das Münchner Umland, die Region Oberbayerns Städte, der Pfaffenwinkel, das Starnberger Fünf-Seen-Land, das Tölzer Land und die Zugspitz-Region.

Hier gibt es einiges zu sehen

Dass es in jeder dieser Regionen an jeder Ecke etwas zu entdecken gibt, liegt auf der Hand. Wohin genau man in den Ferien fahren möchte, sollte man dabei davon abhängig machen, ob man der Urlaub in eher ländlichen oder eher urbanen Umgebungen verbringen möchte. Die ländlichen Regionen haben naturgemäß den unschätzbaren Vorteil, dass Hunde weitaus mehr Möglichkeiten haben, sich an der frischen Luft auszutollen. Dafür muss man nicht einmal ins Alpenvorland oder ins Gebirge fahren. Denn in Oberbayern gibt es nahezu überall auch Seen, an denen sich der geliebte Vierbeiner nach Herzenslust austoben kann. An den meisten Gewässern existieren zudem eigens ausgewiesene Hundebadeplätze.

Unterkünfte in Oberbayern

Panorama München

War es bis vor einigen Jahren tatsächlich noch eher schwierig, in Oberbayern (wie auch sonst überall) eine Unterkunft zu finden, in der Hunde geduldet werden oder sogar willkommen sind, so hat sich diesbezüglich in letzter Zeit deutlich etwas verändert. Es gibt in allen Regionen Oberbayerns inzwischen zahlreiche Unterkünfte – ganz gleich, ob Pensionen, Ferienhäuser, Ferienwohnungen oder Hotels –, in denen man als Hundehalter keine Bedenken haben muss, den vierbeinigen Freund mitzubringen. Selbstverständlich gebietet es sich aber noch immer, die Unterkunft vorher anzufragen, ob das Mitbringen des Hundes wirklich gestattet ist.

Unterkünfte auf Urlaub-mit-Hund.net

Ferienwohnung Bergl Alm

Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald

Erlebnishof Vahlzen

Deutschland, Niedersachsen, Lüneburger Heide

Traudels Ferienwohnung

Deutschland, Rheinland Pfalz, Pfälzerwald

Gästehaus Anna-Maria

Deutschland, Baden-Württemberg, Schwarzwald

Ferienhaus Aimy

Deutschland, Bayern, Allgäu
nach oben