Bild der Kugelbake mit Strandkorb im Vordergrund

Wer es in Erwägung zieht, den Hund mit in den Urlaub an die Nordsee zu nehmen, ist gut beraten, wenn er dabei an die ungefähr 50.000 Einwohner zählende Stadt Cuxhaven denkt, die direkt an der Elbmündung liegt. Das Nordseeheilbad ist mit seinen ausgedehnten Stränden, dem Weltnaturerbe Wattenmeer und den im Hinterland befindlichen Heidelandschaften ein ideales Ziel, um dem Vierbeiner ungeahnte Möglichkeiten des Auslaufs im Urlaub zu gönnen. In der Stadt und direkt vor deren Toren gibt es zahlreiche Grünanlagen, Wiesen und Wälder, die für Frauchen, Herrchen und Tier hervorragend geeignet sind. Doch das Wichtigste: die Anzahl an Unterkünften, in denen Hunde geduldet werden oder sogar gern gesehene Urlaubsgäste sind, ist in Cuxhaven sehr groß. Für den Spaziergang durch die Gemeinde, beim Spielen am Strand oder ausgedehnten Wanderungen in der Heide (Deichvorland) beziehungsweise auf dem Deich gilt für Hunde allerdings ausnahmslos eine Leinenpflicht. Diese sollte man als Hundehalter natürlich immer beachten, denn schließlich gibt es auch Feriengäste in Cuxhaven, die womöglich unter einer Hundehaarallergie leiden. Schließlich stellen die Stadt und das Umland eine Region dar, in der generell viele Allergiker ihren Urlaub verbringen. Dennoch gibt es mehr als ausreichend Strände, die als Hundebadeplätze ausgewiesen sind und wo auch der Vierbeiner sich vergnügen kann.

Ein Stradrundgang durch Cuxhaven

Bevor es soweit ist, kann man am Vormittag noch einen kleinen Stadtrundgang unternehmen, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Cuxhaven näher kennenzulernen. Auf keinen Fall auslassen sollte man dabei die „Alte Liebe“, ein Anleger mit Aussichtsplattform im Hafen an der Elbpromenade. Auch das Schloss Ritzebüttel, die Kugelbake (das Wahrzeichen der Stadt, ein etwa 30 Meter hohes Seezeichen), den Grabhügel „Twellberg“ bei Duhnen, die Megalithanlage „Hohensteine“, die Moorgräber bei Westerwanna, den Jüdischen Friedhof und den Hamburger Leuchtturm sollte man sich unbedingt ansehen. In Cuxhaven gibt es zudem einige attraktive Museen wie das Fischereimuseum, Fort Kugelbake (eine historische Marinefestung aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts), die Schneidemühler Heimatstuben, das Wrackmuseum oder das Stadtmuseum.

Hundestrände in Cuxhaven

Hundestrand in Cuxhaven

Dann aber zur Belohnung für Hund und Halter ab ans Meer! Wie schon erwähnt, gibt es in Cuxhaven eine Menge Strandabschnitte, an denen Hunde erlaubt sind. Dazu gehören der Hundesandstrand Sahlenburg am Ende des Wernerwaldes sowie die Grünstrände Altenbruch (bei der Rettungsstation Grimmershörn) und nahe dem Stadtkurpark. Zwischen dem Freibad Steinmarne und Strandgaststätte Behrens existiert zudem eine Hundewiese. Hundeklos mit Beuteln gibt es überall, woran sich einmal mehr zeigt, dass Cuxhaven tatsächlich ein Ferienort ist, in dem Hunde willkommen sind.

Unterkünfte auf Urlaub-mit-Hund.net

Ferienwohnungen Hundelbach

Deutschland, Baden-Württemberg, Schwarzwald

Ferienwohnungen in Nehringen

Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern, Trebeltal

Ferienwohnung inmitten der Sächsischen Schweiz

Deutschland, Sachsen, Sächsische Schweiz

Ferienhaus Staudach

Deutschland, Bayern, Chiemgau

Gutshotel Feuerschwendt

Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald
nach oben