Wasserfall im Harz

Der Harz ist das höchste Gebirge Norddeutschlands und eines der deutschen Mittelgebirge, dessen höchste Erhebung, der Brocken, eine Höhe von mehr als tausend Metern erreicht. Die Gesamtfläche verteilt sich über 2.226 Quadratkilometer, Anteile haben die Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Flora und Fauna sind artenreich, einige Flächen werden von der Landwirtschaft genutzt. Aber weite Teile des Harzes bestehen aus großen, zusammenhängenden Waldgebieten, tiefen Tälern mit Gebirgsflüssen, aus Seen und Teichen. So ist dieses Mittelgebirge ein wahres Paradies für Menschen, die ihre Ferien gemeinsam mit dem Hund verbringen möchten, es gibt eine Vielzahl an Wanderwegen und, in den flacheren Abschnitten, Radwegen. Überdies beherbergt der Harz auch noch einige Wintersportgebiete. Das Gebirge dehnt sich über etwa 110 Kilometer aus bei einer Breite von bis zu 40 Kilometern. Während die höheren Berge allesamt im sogenannten Hochharz beheimatet sind (Brocken, Wurmberg, Achtermannshöhe, Auf dem Acker und Bruchberg), verteilen sich die sehenswerten Städte über das gesamte Gebiet. Und in jeder dieser Gemeinden gibt es selbstverständlich mehr aus ausreichend Unterkünfte, in denen Hunde gestattet sind. Die meisten Wälder im Harz bis 700 Meter Höhe sind Buchenwälder, darüber finden sich Buchen-Fichtenmischwälder und in Höhen von 800 bis 1.000 Metern zumeist Fichtenwälder. Auch gibt es einige Hochmoore, die zu den besterhaltenen in Mitteleuropa gerechnet werden.

Wernigerode - Die vielleicht schönste Stadt im Harz

Bild vom Schloss in Wernigerode

Wie schon erwähnt, im Harz existieren viele nett anzusehende Gemeinde, die man gemeinsam mit dem Hund durch Besichtigung zu Fuß erkunden kann. Die vielleicht schönste Stadt ist das in Sachsen-Anhalt gelegene Wernigerode. Besonders sehenswert sind das Schloss, das Rathaus, die St.-Sylvestri-Kirche, die St.-Johannis-Kirche, die Liebfrauenkirche sowie eine Vielzahl an schönen alten Häusern in der Innenstadt. Für ausreichend Auslauf für den Hund ist im Bürgerpark oder im Lustgarten mit dem Kastanienwäldchen gesorgt. Ebenfalls in Sachsen-Anhalt befindet sich Blankenburg, wo man bei einem Stadtrundgang die historischen Gärten, das Kleine Schloss, die Ruinen der Luisenburg und die St.-Josef-Kirche besuchen sollte.

Weitere interessante Städte

Noch ein sachsen-anhaltinischer Ort mit einigen Attraktionen ist Quedlinburg. Hier sollte man das Schlossmuseum, das Klopstockhaus und die Stiftskirche St. Servatius angeschaut haben. Das sind natürlich noch längst nicht alle Gemeinden, die einen Besuch wert sind, aber der Harz bietet beispielsweise auch einige herrlich anzusehende Höhlen (Baumannshöhle, Einhornhöhle, Hermannshöhle, Iberger Tropfsteinhöhle und Heimkehle) sowie eine Vielzahl an Burgen und Schlössern. Dazu kommen Aussichtsstürme wie die Carlshaushöhe bei Trautenstein oder der Aussichtsturm auf dem Großen Knollen. Alles Ziele, die auch für den Hund bestens geeignet sind.

Unterkünfte auf Urlaub-mit-Hund.net

Ferienwohnungen im Westerwald

Deutschland, Rheinland Pfalz, Westerwald

Hotel Ferienpark Seiffen

Deutschland, Sachsen, Erzgebirge

Reiterhof Neulingen

Deutschland, Sachsen-Anhalt, Altmark

Ferienwohnung Petra

Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern, Mecklenburgische Seenplatte

Ferienwohnungen in Nehringen

Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern, Trebeltal
nach oben