Bild von einem Hund und einem Pferd

Der Beschluss steht fest: dieses Jahr fährt der Hund aber jetzt wirklich einmal mit in den Urlaub, nachdem er in den letzten Jahren bei den weiten Reisen immer zur Oma und Opa oder zu anderen Verwandten gebracht werden musste.

Denn dieses Jahr ist die Anreise nicht so weit, es geht irgendwo im Herzen Europas auf – einen Bauernhof. Eine hervorragende Idee, jedenfalls im Normalfall. Denn wo könnte ein Tier, in diesem Fall der eigene Hund, herzlicher willkommen sein als an einem Ort, wo Menschen Tiere mögen, ja mögen müssen, weil sie mit den Tieren leben, mit ihnen arbeiten? Immerhin gibt es inzwischen sogar Urlaubsbauernhöfe, zu denen Urlauber sogar ihr eigenes Pferd mitbringen dürfen. Und dementsprechend spezialisieren sich immer mehr dieser Urlaubsbauernhöfe auch darauf, Hunden und ihren Besitzern ein Urlaubsambiente zu schaffen, das beiden Spezies vollkommen zur Erholung gereicht.

Wie reagiert der Hund auf fremde Tiere?

Hund auf dem Bauernhof

Dabei sind es in den meisten Fällen nicht die Tiere, die auf dem Hof leben, welche mit den Haustieren der Urlauber nicht zurechtkommen, immerhin sind die Hoftiere den ständigen Umgang mit Tieren, die nur zu Besuch sind, gewöhnt. Schon eher zum Problem könnte da werden, wie der eigene Hund auf eine große Anzahl fremder Tiere reagiert. Und möglicherweise hat ein Hund, der mit Frauchen und Herrchen in der Großstadt wohnt, die eine oder andere Tierart ja noch nie zu Gesicht bekommen? Das sind Faktoren, die man in die Urlaubsplanung unbedingt mit einbeziehen sollte, wenn man in Erwägung zieht, den Hund mit in die Ferien auf dem Bauernhof zu nehmen. Hunde, die anderen Tieren hinterherjagen – auf dem Bauernhof können das Katzen sein, Hühner, Gänse oder Enten –, sind auch auf aus Urlauberhunde eingerichtete Urlaubsbauernhöfen nicht besonders gern gesehen.

Sollte das gewohnte Futter mitgenommen werden?

Dass sich Frauchen/Herrchen Gedanken machen müssen, ob das gewohnte Futter mitgenommen wird in den Urlaub, ist folgerichtig. Andere Utensilien können auf spezialisierten Urlaubsbauernhöfen getrost zuhause gelassen werden, denn auf den Höfen gibt es Hundespielzeug, Körbchen, Decken, Halsbänder oder Leinen zumeist in größeren Mengen. Wenn der Hund sich mit anderen Hunden gut verträgt, wird er auf dem Urlaubsbauernhof viele Spielgefährten kennenlernen – und auch Hundebesitzer finden schnell Anschluss zu anderen Hundebesitzern.

Weiterführende Artikel zum Thema "Hunde Verpflegung im Urlau":

Urlaub mit Hund Tipps
Weitere "Urlaub mit Hund Tipps" gibt es hier

Unterkünfte auf Urlaub-mit-Hund.net

Restaurant Hotel Bärenhof

Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald

Ferienhof Teamwork

Deutschland, Niedersachsen, Ostfriesland

Hotel Astrid

Deutschland, Bayern, Chiemgau

Ferienwohnungen im Westerwald

Deutschland, Rheinland Pfalz, Westerwald

Ferienhaus in Groß Banzelvitz

Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern, Rügen
nach oben